Elternbrief vom 12.02.2021

Liebe Eltern,

die Landesregierung hat gestern entschieden, dass der Schulbetrieb nach den Faschingsferien wieder aufgenommen wird. Der Wiedereinstieg soll im Wechselbetrieb mit je zwei Klassenstufen pro Woche starten.
Zwei Klassenstufen sollen dabei jeweils in die Präsenz kommen, die beiden anderen Klassenstufen lernen von zu Hause aus. Dabei sollen die Klassen, die im Präsenzunterricht an den Schulen sind, jeweils geteilt werden. Wir haben das Glück, dass die Klassen 3 und 4 so klein sind, dass diese nicht geteilt werden müssen.

Ab Montag, 22.02.2021 (nach den Faschingsferien) werden im wöchentlich rollierenden Wechsel jeweils die Klassenstufen 1 und 2 und die Klassenstufen 3 und 4 wieder Präsenzunterricht an der Schule erhalten:

Klassen 1 und 2:   22.02. – 26.02.   /   08.03. – 12.03.   /   22.03. – 26.03.
Klassen 3 und 4:   01.03. – 05.03.   /   15.03. – 19.03.   /   28.03. und 29.03.

Der Präsenzunterricht ist in folgender Umsetzung geplant:

Klassen 1 und 2:
Jede Klasse wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Beginn und Ende des Präsenzunterrichts sind so geplant, dass die Kinder nicht aufeinander treffen.
Bitte schicken Sie Ihr Kind pünktlich, jedoch nicht zu früh zur Schule.
Ein Vesper wird während des Unterrichts nicht eingenommen, daher benötigt Ihr Kind für die Schulstunden lediglich ein Getränk.
Die Kinder der Klassen 1 erhalten täglich 90 Minuten Unterricht, die Kinder der Klassen 2 haben 105 Minuten Unterricht.

Klassen 3 und 4:
Die Klassen 3 und 4 erhalten täglich 180 Minuten Unterricht.

Vorrang haben laut Vorgabe des Kultusministeriums die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. Sportunterricht darf nicht stattfinden.
In den Wochen ohne Präsenzunterricht erhalten die Kinder weiterhin Fernunterricht.

Die Einteilung der Gruppen und die genauen Unterrichtszeiten erhalten Sie in den Ferien von der jeweiligen Klassenlehrerin.

Notbetreuung:
Weiterhin wird eine Notbetreuung für die Kinder angeboten.
Bitte beachten Sie, dass die Notbetreuung wirklich eine Notbetreuung ist.
Diese muss auch von den Lehrkräften übernommen werden. Das bedeutet, dass neben dem Präsenzunterricht (zum Teil im Schichtbetrieb) und dem Fernunterricht auch die Lernpakete dafür vorbereitet und Korrekturarbeiten erledigt werden müssen.
Dies ist für die Kolleginnen fast nicht mehr leistbar.

Wir freuen uns, dass nun der erste Schritt der Schulöffnung erfolgen kann und freuen uns alle sehr auf das Wiedersehen mit den Kindern!

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich weiterhin gutes Durchhalten und vor allem Gesundheit.

Liebe Grüße
Lora Raiser